fuck the world for me
Frustbewältigungsversuche

Während seinem Aufenthalt in Berlin erfuhr ich von Groupie, dass der von uns aufgenommene Silberling gut angekommen ist, sowohl in Berlin als auch in den Ohren der Beschenkten. Allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, dass der Song so gut ankommt, dass der ursprüngliche Urheber des Textes in Erwägung ziehen könnte, dass wir noch weitere Texte, die aus seiner Feder stammen, zu vertonen. Offensichtlich scheint aber genau dieser Fall einzutreten. Doch der Zeitpunkt erscheint mir momentan nicht wirklich günstig zu sein.

Vor einigen Tagen habe ich mit den ersten Versuchen begonnen, Gedanken, Gefühle, Zweifel und Enttäuschung über den Ausgang einer zwischenmenschlichen Beziehung aufzuschreiben, um meinem Ärger Luft zu machen. Das Ergebnis dieser Versuche kann man natürlich nicht als große, anspruchsvolle Lyrik oder Poesie beschreiben, aber darum ging es auch nicht. Mir war wichtig das aufzuschreiben, was mir durch Kopf und Bauch gegangen ist.

Aber das Niederschreiben dieser Eindrücke hat mir nicht gereicht, ich wollte mehr tun und die Texte musikalisch untermalen und „weiterverarbeiten“. Also konnte ich mich wieder meiner neuen musikalischen Lieblingsbeschäftigung widmen: dem Songwriting. Da bei mir bisher zunächst die Musik entstanden ist und ich danach den Text dazu geschrieben habe war es diesmal also genau umgekehrt. Daher war es auch für meine musikalische Weiterentwicklung eine wichtige Erfahrung, Musik für bereits vorhandene Texte zu schreiben.

Bleibt abzuwarten, wieviel Material Groupie aus Berlin beziehen wird, dem wir uns dann wieder gemeinsam widmen werden. Und ich werde abwarten müssen, wie ich diese beiden kleinen „Nebenprojekte“ unter einen Hut bekomme, schließlich gibt es auch noch Chased Crime, die ich auf gar keinen Fall vernachlässigen kann und will. Hier stehen demnächst die ersten drei Konzerte in diesem Jahr an und diese müssen gut vorbereitet werden. Außerdem gibt es das neue bzw. aktuelle Material, das eingespielt und auf CDs gepresst werden möchte. Es gibt viel zu tun, aber jetzt freue ich mich zunächst einmal auf das kommende Wochenende, an dem Groupie überraschend Besuch aus der Bundeshauptstadt erwartet. Also werden wir den Berlinern mal zeigen, wie gut und wie laut man in Frankfurts Metalgruften abrocken kann…
5.1.07 12:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

NAVIGATION

Startseite
Aussens@iter
Gästebuch
Archiv
Abonnieren
Design
Bittersweet
Gratis bloggen bei
myblog.de