fuck the world for me
Abschluß

Nachdem einige Gitarren- und Bassspuren für das „Heusenstammrocktberlin“-Projekt noch einmal neu eingespielt werden mussten, konnte ich anschließend einen kleinen Vorabmix von dem eingespielten Material machen. Daß dies allerdings nicht viel bringen würde, war mir schon vorher klar, denn man sollte grundsätzlich nicht versuchen etwas abzumischen, wenn einem lediglich ein paar alte und schlechte Kopfhörer zur Verfügung stehen. Deshalb musste ich mich zunächst mit Effekten und Spielereien zurückhalten, um den Gesamtsound nicht schon im Vorhinein so stark zu verfälschen oder zu verschlechtern, dass man ihn anschließend nicht wieder korrigieren kann.

Danach ging´s zum Groupie um das Material über einigermaßen anständige Lautsprecher hören und abmischen zu können. Doch wieder einmal blieben technische Pannen nicht aus. Diesmal hatte Groupie das zweifelhafte Vergnügen, den Gesang für den zweiten Teil des Liedes noch einmal neu einsingen zu dürfen. Aus irgendeinem Grund waren die ursprünglich aufgenommenen Gesangsspuren plötzlich verschwunden. Trotz regelmäßigem Zwischenspeichern. Der Vorteil dabei war eindeutig, dass die neuen Aufnahmen vom Gesang wesentlich besser klangen als beim ersten Versuch. Das lag wahrscheinlich einfach daran, dass sich der Song während der ganzen Zeit in Groupie manifestieren konnte, sodaß er – anders als beim ersten Einsingen – nicht andauernd darüber nachdenken musste, wie er richtig sind, wie er die Betonungen richtig setzt usw…

Letztendlich wurde es – wie immer – sehr spät, bis wir über einige technische Umwege doch noch zu einem relativ ordentlichen Ergebnis kommen konnten. In den frühen Morgenstunden war der Silberling endlich fertig. So konnte sich Groupie am folgenden Tag wie geplant auf den Weg in die Hauptstadt machen, um das Geschenk feierlich zu übergeben…
4.1.07 12:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

NAVIGATION

Startseite
Aussens@iter
Gästebuch
Archiv
Abonnieren
Design
Bittersweet
Gratis bloggen bei
myblog.de